Wie man eine Band gründet

Wer gerne Musik macht, wird sicherlich auch lieber mit anderen zusammenspielen als nur alleine. Irgendwann kommt der Punkt, an dem man nicht mehr alleine im Zimmer rumklimpern will, sondern auch anderen zeigen will, was man kann. Der nahegelegene Weg ist natürlich, sich einer bestehenden Band anzuschließen. Das ist für Anfänger manchmal etwas schwierig, denn Bands suchen oft erfahrene Musiker.

Also bleibt nur die Möglichkeit, selbst eine Band zu gründen. In den meisten Fällen werden Bands von Sängern und Gitarristen gegründet, die die Gruppe auch führen und meistens Frontfrau oder Frontmann sind. Wenn man selbst ein guter Sänger oder Sängerin ist und vielleicht auch noch Gitarre spielen kann, ist die nächste Aufgabe in einer Nachwuchsband die richtigen Musiker zu finden.

Je nachdem, welche Musik man macht, sollte man sich zunächst überlegen, welche Besetzung man haben will. Die klassische Nachwuchsband besteht aus ein bis zwei Gitarristen, einem Bassisten und einem Schlagzeuger. Manche Band holen sich auch noch gleich einen Keyboarder dazu. Gerade bei der Gründung einer Band ist es üblich, das jeder seine eigenen Instrumente und auch Verstärker mitbringt.

Proberäume finden ist nicht einfach

Was jetzt fehlt, ist ein Proberaum. Manche Städte und Gemeinden stellen solche Räume zur Verfügung. Es gibt aber auch Privatleute, die noch einen Kellerraum frei haben. In einem Mietshaus kann das zu Problemen führen, besser ist es also nachzufragen. Der Raum sollte auch schallisoliert sein. So dringt kein Lärm nach draußen, aber auch im Raum ist es wichtig, keine störenden Echos zu haben.

Wenn man sich dann auf eine Musikrichtung und -stil geeinigt hat, kann man loslegen und erste Stücke einspielen. Wer diese komponiert ist zweitrangig, oftmals ist es auch eine Gruppenarbeit. Auf jeden Fall sollte man etwa fünf Lieder haben, die geübt werden bis sie perfekt sitzen. Erst dann kann man als neue Band erste Schritte in die Öffentlichkeit wagen. Die meisten jungen Bands spielen erstmal auf Partys, bevor es auf eine größere Bühne geht.